Ist Geld böse und schlecht? | Programmiere die negativen Verankerungen in deinem Unterbewusstsein um!

Ist Geld böse und schlecht? | Programmiere die negativen Verankerungen in deinem Unterbewusstsein um!

In diesem Artikel konntest du mithilfe eines Selbsttests herausfinden, welche negativen Sichtweisen du in Bezug auf Geld noch in dir trägst. Diese galt es zu identifizieren und aufzulösen, um an deinem erfolgreichen Money Mindset arbeiten zu können.  

Darauf aufbauend konntest du mithilfe dieser Tabelle herausfinden, welche positiven oder negativen Assoziationen du im Alltag zu bestimmten Geld-Themen hast. Diese wurden dann in positive Assoziationen umgewandelt

In Bezug auf Geld gibt es zahlreiche Glaubenssätze, wie z.B. Geld verdirbt den Charakter eines Menschen, oder Geld macht einsam. In diesem Artikel möchte ich dir verraten, was an diesen Aussagen tatsächlich dran ist! Mithilfe einer Übung werden wir negative Verankerungen in Bezug auf Geld in deinem Bewusstsein umprogrammieren, indem wir negative Geld-Erfahrungen auflösen und die wertvollen Aspekte hervorbringen.

 

Ist Geld wirklich böse und schlecht?

 

Im Laufe der Jahre habe ich die Erfolgsmuster erfolgreicher Menschen analysiert, um die Gemeinsamkeiten herauszufinden. Und dabei bin ich auf einen gemeinsamen Nenner gestoßen, den all diese Leute teilen:  Eine positive Verbindung zu Geld und eine gesunde Geldbeziehung

Eine der häufigsten Ursachen der Blockaden im Money Mindset vieler Menschen ist die Einstufung des Geldes als "böse" oder "schlecht". Dabei wird vergessen, dass wir selbst dafür verantwortlich sind, wie wir unsere Geldmittel einstufen und verwenden. Es liegt niemals am Geld selbst, sondern an unserer Entscheidung, wofür wir es einsetzen.

Geld ist ein Werkzeug - wie ein Hammer. Mit einem Hammer kann man Häuser und Schulen bauen, aber auch Fenster und Wände einschlagen. Der Hammer an sich ist weder böse noch schlecht und schadet niemandem, solange der Mensch ihn sinnvoll einsetzt. Der Hammer kann nicht von allein durch die Luft fliegen und etwas zerstören. Eben so wenig wie Geld von allein jemandem schaden kann.

Solltest du dir in der Vergangenheit mit einem Hammer auf deinen Finger geschlagen haben, verbindest du heute vielleicht eine negative Erfahrung damit. Doch das bedeutet nicht, dass du heute damit nicht umgehen oder gute Taten vollbringen könntest. Genauso ist es mit Geld. Geld ist nur ein Werkzeug!

 

Ist Geld böse und schlecht?
Nein, wir entscheiden selbst, wie es verwendet wird
 
Ist Geld gut?
Nein, wir entscheiden selbst, wie es verwendet wird
 
Kann Geld helfen?
Nein, wir entscheiden selbst, ob wir damit helfen
 
Kann Geld verletzen?
Nein, wir entscheiden selbst, ob wir andere damit verletzen

  

Money Mindset | Alina Pom

 

Reflektiere deine Erfahrungen mit Geld  

 

Oft wird Geld mit etwas Schlechtem verbunden, weil negative Erfahrungen in der Vergangenheit gemacht oder im eigenen Umfeld beobachtet wurden. Auch hier können unbewusste Barrieren liegen, die uns im Hintergrund steuern und vor etwas "Schlechtem" beschützen möchten. In jeder Erfahrung gibt es etwas, wofür man dankbar sein kann, weil es einen stärker macht, auch wenn es uns vielleicht im ersten Moment nicht immer bewusst ist.

Rufe dir diese Erfahrungen einmal in Erinnerung, um sie zu akzeptieren und gleichzeitig hinter dir zu lassen. Lerne, die positiven Aspekte des Geldes zu integrieren und zu akzeptieren.

 

Übung: Programmiere die negativen Verankerungen in deinem Unterbewusstsein um! 

 

Diese Verankerung im Unterbewusstsein wird in folgender Übung umprogrammiert. Beschreibe deine negativen Erfahrungen und Situationen in Bezug auf Geld, z.B.: verloren, verspielt, verschwendet, verspekuliert, beraubt.

Finde für jede dieser Erfahrungen eine Lektion, eine positive Sichtweise, Stärke, Veränderung oder Dankbarkeit, die du daraus mitnehmen kannst und notiere sie unten in der Tabelle.

Hier ein kleines Beispiele für Lektionen: Du gehst sorgfältiger, bewusster oder achtsamer damit um oder du bist eigenständiger und disziplinierter geworden.

 

Money Mindset | Negative Erfahrungen | Alina Pom

 

Betrachte Geld nicht länger als etwas Schlechtes, nur weil du vielleicht die ein oder andere negative Erfahrung damit gemacht hast. Geld ist nicht schlecht! Du selbst entscheidest, wie es verwendet wird. Werde dir der Lektionen bewusst, die du aus den negativen Erfahrungen mit Geld gelernt hast. Sehe sie als Wachstumschance und sei dankbar dafür! Denn beim nächsten Mal wirst du durch deine neuen Erkenntnisse anders handeln und andere Resultate erzielen.   

 

Wenn du mehr über das Thema Money Mindset erfahren möchtest, freue ich mich sehr darauf, dich in meinen kostenlosen Online Kursen begrüßen zu dürfen! Hier findest du spannende Online Kurse, Übungen und Meditationen. 100% kostenlos und unverbindlich!

 

 

Zurück zum Blog

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.